CAME Unternehmensgruppe | CAME Deutschland

CAME Unternehmensgruppe

 

Came S.p.A.
Seit 1972, dem Gründungsjahr des Unternehmens, entwickelt und produziert CAME nun Antriebs- und Zufahrtskontrollsysteme für Wohn- sowie Gewerbe- und öffentliche Bereiche. Durch kontinuierliche Innovationsprozesse, die Entwicklung neuer Produkte und die Übernahme spezialisierter Unternehmen ist CAME heute als Teil der CAMEGROUP im Home- und Building Automation Markt mit einem breit gefächerten Portfolio aufgestellt und vereint mehrere Marken und deren Kernkompetenzen in einer großen Unternehmensgruppe.

Mit einfachen Torantrieben beginnend hat CAME sich durch seine Integrations- und Anpassungsfähigkeit schnell dem technischen Fortschritt im Automationssektor und den Anforderungen seiner Kunden verschrieben und dadurch schnell an Erfahrung gewonnen. Heute zahlt sich die extreme Flexibilität und Einsatzbereitschaft vor allem an dem schnellen Wachstum und den globalen Produktlösungen aus, die nicht nur tägliche Handgriffe im Privatbereich vereinfachen sollen, sondern auch gewerbliche und industrielle Bereiche sowie Großprojekte mit einem großen Spektrum an innovativen und bewährten Lösung unterstützen. Verstärkt mit dem Ziel technische Entwicklungen an die Steigerung von Lebensqualität, Komfort und vollste Sicherheit – stets barrierefrei – zu binden.

 


Bpt S.p.A.
BPT (Brevetti Plozner Torino) wurde in den 1950er Jahren in Italien gegründet und widmete sich vor allem dem Wunsch durch technologische Entwicklungen das alltägliche Lebens zu Nachkriegszeiten zu vereinfachen. Schnell gelang es dem Unternehmen durch eigens entwicklete Produkte und angemeldete Patente den Markt in den Bereichen Video- und Audiosprechanlagen, Thermostate und Temperaturregulierung, sowie Homeautomation zu erorbern. Der Fokus von BPT liegt vor allem in der Entwicklung von flexiblen, hochwertigen und zuverlässigen Systemen, die durch intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie durchgehende ISO-Qualitätsstandards, schnell einen erfolgreichen Weg auf dem internationalen Markt gefunden haben. In Deutschland kommen BPT-Systeme bereits seit 1980 zum Einsatz. Dabei reicht ihr Einsatzbereich von einfachen Einfamilienhäusern bis hin zu komplexen Wohn- und Büroanlagen.

 


Urbaco S.A.
Das französische Unternehmen, das im Jahr 1984 gegründet wurde, gilt als Erfinder des versenkbaren Pollers. Urbaco pflegt eine Kultur der permanenten Produktoptimierung, setzt auf Innovation und entwickelt globale Lösungen für den urbanen Sektor, in dem die Stadtentwicklung – Verbesserung der Lebensqualität, des Umweltschutzes und die Erhaltung des architektonischen Erbes – immer im Vordergrund steht. Aber auch für den Hochsicherheitssektor bietet Urbaco hochwertige und ausgereifte Lösungen. Heute ist das Unternehmen mit Produkten und Systemen zur Verkehrssteuerung, zur Zufahrtskontrolle und zum Schutz sicherheitssensibler Bereiche am Markt vertreten. Das Portfolio reicht von Absperrpfosten, die das Stadtbild aufwerten und zur Abgrenzung von Fahrzeug- und Fußgängerverkehr dienen, über versenkbare Poller, die zur Zufahrtskontrolle im privaten, gewerblichen oder urbanen Bereich eingesetzt werden (über eine zentrale Software können Polleranlagen stadtweit gesteuert werden), versenkbare Versorgungspoller für Wasser und Energie, bis hin zu Hochsicherheitspollern, die einen LKW mit 7 Tonnen bei 80 km/h stoppen.

 

 

PARKARE
PARKARE begann seine Geschäftstätigkeit als unabhängiges Wartungsunternehmen Alfia Services Limited am 1. September 1988. Der Nachfrage folgend entwickelte sich das Unternehmen schnell in ein Produktionsunternehmen, das sein erstes Parksystem 1989 auf den Mark brachte. Bis 1992 hatte Parkare seine komplette Linie an Parksystemen und Zubehör mit vollem Erfolg am Markt etabliert, die heute an vielen hundert Standorten weltweit installiert ist. 2008 schlossen sich Alifa, Mabyc und Ibersegur zur PARKARE GROUP zusammen, die die neuen Lynx Parksysteme und Tempo Parkscheinautomaten am Markt einführten. Mit steigendem Erfolg und Wachstum in Spanien begann die Gründung von Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Chile, Mexiko und Peru, so dass sich mit den Distributionspartnern ein starkes globales Netzwerk in 20 Ländern etablierte. Heute ist PARKARE führender Hersteller im spanischen Sprachraum.

2014 wurde PARKARE von CAME aufgekauft, um die eigene Produktlinie an Parksystemen zu ergänzen und Marktanteile zu steigern.